Welterbe-Volunteers Wachau-Mittelrhein

Volunteers pflegen die Felsenböschung im Meditationsgarten der Kartause Aggsbach © Welterbegemeinden Wachau/Elisa Besenbäck
Volunteers pflegen die Felsenböschung im Meditationsgarten der Kartause Aggsbach © Welterbegemeinden Wachau/Elisa Besenbäck

Zwischen den beiden Welterbe-Kulturlandschaften Wachau in Österreich und Oberes Mittelrheintal in Deutschland besteht seit dem Jahr 2004 ein intensiver Austausch. Durch ein gemeinsames Volunteer-Camp mit Schwerpunkt auf Kulturlandschaftspflege soll die Kooperation weiter intensiviert werden.

In der Wachau finden seit 2010 Volunteer-Camps zur Landschaftspflege statt, in den letzten Jahren gemeinsam mit den Nationalparken Thayatal und Donau-Auen. Seit 2014 werden auch im Mittelrheintal Freiwilligencamps, basierend auf den Wachauer Erfahrungen, abgehalten. In den Jahren 2018-2020 ist als weiterer Schritt je ein gemeinsames Camp von Wachau und Mittelrheintal geplant. Teilnehmer aus den beiden Regionen, gemeinsam mit internationalen Jugendlichen, werden je eine Woche in Österreich und in Deutschland für den Erhalt der einmaligen Landschaften im Einsatz sein. Für die Wachau ist dieses zustätzliche Freiwilligencamp insofern ein Gewinn, als nicht nur die Pflege naturschutzfachlich wichtiger Flächen auf dem Programm steht, sondern zusätzlich die Erhaltung der Kulturlandschaft eine Rolle spielt.

Ein zusätzlicher Aspekt ist die Dokumentation der Camps. Die Freiwilligen werden mit Kameras ausgestattet und sollen ihren Einsatz für die Region und die Region selbst aus ihrer Sicht dokumentieren. Die Filme werden auf einem youtube Channel veröffentlicht werden.

Behandelt im Projektauswahlgremium: 18.12.2017
Projektträger: Verein Welterbegemeinden Wachau
Fördersatz: 80%
Laufzeit: 3 Jahre
Mit Unterstützung von Land, Bund und Europäischer Union (LEADER).