Kirchen am Fluss

Kirchenschild © Anna Lun
Informationsstele an einer der Pilgerstätten in der Wachau © Anna Lun

Einzigartige Sakralbauten zieren auf beiden Donauufern die über viele Jahrhunderte von der christlichen Kultur geprägte Landschaft. Es war Ziel des Projektes, das Bewusstsein für die Klöster, Kirchen und Kapellen bei der einheimischen Bevölkerung und bei Gästen zu steigern und die Bauten erlebbar zu machen. Dazu wurde eine ganze Reihe von Projekten realisiert.

Da viele der Kirchen fast das ganze Jahr über verschlossen sind, sollten sie zumindest virtuell zugänglich gemacht werden. Dazu wurde eine Homepage erstellt, auf der die Bauten umfassend fotografisch dokumentiert sind und auch eine kurze Beschreibung zu finden ist. Vom Museumsverein Melk wurden zusätzlich von vielen Kirchen Kugelpanoramen erstellt. Öffnungszeiten, Führungen und Veranstaltungen werden auf der Homepage dargestellt. Bei den teilnehmenden Kirchen und den Pilgerzielen der Region wurden Informationsstelen positioniert. Die Informationen über die Kirchen wurden auch für eine kleine Ausstellung in der Tourismusinfo Melk aufbereitet. Realisiert wurde auch eine temporäre Ausstellung über den Protestantismus in der Wachau.

Ein weiteres Teilprojekt ist der Kirchenkalender, den es seit 2015 jährlich gibt. In dieser Broschüre gibt es die gesammelten Infos über Besichtigungsmöglichkeiten der Sakralbauten und einen Veranstaltungskalender. Download Kirchenkalender 2017

Im Jahr 2015 ist das Buch "Wachauer Kirchen erzählen" von W. Grond und V. Trubel im Haymond-Verlag erschienen, welches die Kirchen mit den persönlichen Geschichten der Menschen aus der Region in Verbindung bringt. Die Region war als Mitherausgeber daran beteiligt.

Umgesetzt im Rahmen von Wachau 2010plus.