Projekte

Gelände der Privatklinik Hollenburg ©Privatklinik Hollenburg GmbH

Konzepterstellung: Masterplan Tourismus für Gartenanlage Privatklinik Hollenburg

Die SANLAS Holding beabsichtigt, die privaten Gartenanlagen der Privatklinik Hollenburg in die regionale touristische Angebotspalette einzubinden. In Kooperation mit der Donau Niederösterreich soll ein Masterplan erstellt werden, in welcher Form die Gartenanlage sowie die öffentliche zugängliche Infrastruktur der Klinik genutzt werden kann.
weiterlesen »
Wachauer Advent ©Stadt Melk/Franz Gleiß

Saisonverlängerung Wachauer Advent - Umsetzung 2018

Der Tourismus in der Wachau hat sich in den letzten Jahren vor allem im Sommer sehr positiv entwickelt. Die Zahlen der Ankünfte als auch der Nächtigungsgäste sind positiv und steigend. Aber nicht nur im Sommer ist diese Entwicklung positiv, auch die touristischen Randzeiten im Frühjahr und Spätherbst werden zunehmend angefragt. Vor allem in der kälteren Jahreszeit haben sich zahlreiche Initiativen entwickelt, welche Gäste aus dem Inland und aus dem Ausland anlocken.
weiterlesen »
Hochaltarbild von Kremser Schmidt in der Pfarrkirche Wösendorf © Katharina Mahel

Beleuchtung der "Kremser Schmidt" Bilder in der Pfarrkirche Wösendorf

In Zeiten, in denen Kirchen immer weniger als Messräume genutzt werden, wird die Adaptierung zu Kultur- und Einkehrräumen immer wichtiger. Anlässlich des 300-jährigen Jubiläums des Malers wurden die "Kremser Schmidt" Bilder in der Pfarrkirche Wösendorf aufwändig restauriert. Um die Bilder für die Zukunft besser schützen zu können und auch für eine bessere Wahrnehmung der Bildinhalte soll eine neue LED-Beleuchtung angebracht werden.
weiterlesen »
Kunstmeile Krems © Kunstmeile Krems BetriebsGmbH/APA-Fotoservice, Ian Ehm

MICE - Positionierung Krems und Umgebung

2015 und 2016 wurde eine touristische Entwicklungsstrategie 2030 für die Stadt Krems erarbeitet. Dabei wurden fünf Kernkompetenzen definiert, eine davon ist der Wirtschafts- und Bildungstourismus. Im Rahmen dieses Projektes sollen gezielte Maßnahmen und umsatzorientierte Konzepte für eine klare Positionierung im MICE Segment (Meetings/Incentives/Conventions/Exhibitions) entwickelt werden.
weiterlesen »
Wie viele Touristen verträgt die Altstadt? © Branko Rijavec

BesucherInnenzählung und Stimmungsbarometer Stadt Dürnstein

Die historische Stadt Dürnstein mit ihren vielen ikonischen Baudenkmälern wie dem blauen Turm der Stiftskirche oder der Burgruine ist seit jeher innerhalb der Tourismusregion Wachau einer der Hot Spots des Geschehens. Durch das enge Raumangebot, die mangelnde Vertaktung zwischen den Besuchszeiten von unterschiedlichen Reiseanbietern und die vielen Möglichkeiten, zur Stadt zu kommen und diese zu besuchen, kommt es zu sehr hohen BesucherInnenanzahl. Dadurch entsteht bei den wenigen ständigen BewohnerInnen der Stadt (innerhalb der Stadtmauern wohnen laut einer aktuellen Zählung noch 93 Personen) ein immer stärkeres Gefühl der Ausgenutztheit und des Fremdseins in der eigenen Heimat.
weiterlesen »
Wanderwege werden bei Touristen immer beliebter © Donau NÖ/Gerald Lechner

Weitwanderweg Kremstal

Die gute Entwicklung im Wandertourismus soll mit einem erweiterten Streckenangebot genutzt und WanderInnen zusätzliche Strecken angeboten werden. Das geplante Projekt soll die Gemeinden des erweiterten Kremstals in einem neuen und einheitlichen Wandernetz bündeln und an den gut frequentierten „Welterbesteig Wachau“ anbinden.
weiterlesen »
Das Tor zur Wachau - Welterbezentrum Krems-Stein © Welterbegemeinden Wachau/Anna Lun

Überarbeitung Welterbezentrum Wachau

Das Welterbezentrum an der Steiner Schiffsstation in der Stadtgemeinde Krems wurde im September 2011 eröffnet. Es hat sich seit damals sowohl gestalterisch als auch inhaltlich als außerordentlich stabil erwiesen. Allerdings sind nach 7 Jahren einige Informationen nicht mehr zeitgemäß bzw. hat sich in der Region in den letzten Jahren einiges getan, das bisher auf den Infobahnen des Welterbezentrums nicht repräsentiert ist.
weiterlesen »
Best of Wachau steht für Qualität und soll künftig auch internationale Gäste locken.

Weiterentwicklung und Internationalisierung Best of Wachau Goldclub

Mit Best of Wachau hat sich in den vergangenen fünf Jahren eine Marke etabliert die durch kontinuierliche Qualifizierungsmaßnahmen für hohe Qualität in Gastronomie und Beherbergung steht. Mit dem Goldclub wurde ein touristisches Vermarktungsformat geschaffen, das die Aufenthaltsdauer in der Wachau verlängert. In einem weiteren Schritt soll dieses touristische Angebot nach einer Evaluierung optimiert werden und am internationalen Markt etabliert werden.
weiterlesen »
Volunteers pflegen die Felsenböschung im Meditationsgarten der Kartause Aggsbach © Welterbegemeinden Wachau/Elisa Besenbäck

Welterbe-Volunteers Wachau-Mittelrhein

Zwischen den beiden Welterbe-Kulturlandschaften Wachau in Österreich und Oberes Mittelrheintal in Deutschland besteht seit dem Jahr 2004 ein intensiver Austausch. Durch ein gemeinsames Volunteer-Camp mit Schwerpunkt auf Kulturlandschaftspflege soll die Kooperation weiter intensiviert werden.
weiterlesen »

DANUBEparksCONNECTED

Von 2017 bis 2019 läuft das durch das "Danube Transnational Programme" geförderte Projekt DANUBEparksCONNECTED, welches der Fragmentierung von Habitaten entlang der Donau entgegenwirken möchte. Die DANUBE HABITAT CORRIDOR-Kampagne soll durch eine donauweite Strategie und erste Pilotmaßnahmen helfen, wichtige Lebensräume und deren Verbindungen zueinander zu erhalten. Ein besonderer Fokus liegt auf den Inselhabitaten der Donau, den Auenwäldern und Trockenrasen.
weiterlesen »